Montag, 6. August 2018

Sommercamp für Jugendliche in Sitges ERSTE EINDRÜCKE


Es sind erst zwei Tage, aber wir haben uns schon als Gruppe gefunden und super eingelebt. Mit Hängematte und Sonnensegel machen wir es uns vor den Zelten gemütlich. Gestern Abend konnten wir auch unsere Genoss*innen aus Köln und Dortmund Willkommen heißen. Die erbarmungslose spanische Sonne brennt zwar, aber wir brennen auch für unsere Diskussionsthemen. Ob Rechtsruck, Kapitalismus, Feminismus - hier wird über alles geredet! Aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz: Der Swimmingpool auf dem Zeltplatz und der Strand sind unsere Lieblingsorte geworden. Und einen kurzen Ausflug nach Barcelona haben wir auch schon unternommen. Was so gut anfängt, verspricht großartig zu werden.


TAG 10

Heute sind wir alle sehr pünktlich aufgestanden. Vormittags haben wir alle unsere Sachen zusammen gepackt und Verschwundenes wieder gefunden. Auch haben alle noch einmal zusammen Müll gesammelt. Nach einem frühen Mittagessen sind wir gemeinsam zum Bus gegangen um so den Heimweg anzutreten. Zehn Tage Zeltlager sind nun vorbei. Wir hatten eine tolle Zeit und viel Spaß! Bis zum nächsten Mal.

TAG 9

Unser letzter Tag war von Aufbruchstimmung geprägt. Vormittags haben die "Coolen Mala" die letzte Gruppenzeit für einen gemeinsamen Ausflug zum Draisine fahren genutzt. Am Nachmittag haben dann alle Gruppen zusammen gepackt und ihre Schlafzelte abgebaut. Abends haben wir dann die schöne Zeit, die wir gemeinsam hatten gefeiert. Zunächst gab's Chickenwings und Halloumi-Käse als Abschiedsessen und danach konnten die Teilnehmenden gemeinsam Süßigkeiten bei Minuten-Wetten gegen das Team gewinnen. Die letzte Nacht haben dann alle Kinder gemeinsam in einem großen Zelt verbracht.

TAG 8

Der Tag ging heute sehr entspannt los. Wir haben ausgeschlafen und uns dann am Frühstücksbuffet gestärkt. In der Gruppenzeit haben die "Wölfe und Delphine" sich das Schlauchboot genommen und sind etwas auf der Müritz gepaddelt. Bevor es ins Nachmittagsprogramm ging, hat unser Küchenteam noch eine Wasserballonschlacht organisiert, bei der wir uns etwas Erfrischung verschaffen konnten. Danach haben wir uns entweder über Freundschaften im Workshop "Blutsschwestern und Lästerbrüder" ausgetauscht oder sind beim Graffiti-malen kreativ geworden. Abends haben wir noch eine Nachtwanderung unternommen, konnten die Mondfinsternis jedoch aufgrund von Wolken nicht beobachten. Das hat jedoch dem Spaß keinen Abbruch getan und wir haben stattdessen im Dunkeln Spiele mit Knicklichtern an unseren Händen gespielt.

TAG 7

In der Gruppenzeit hat heute wieder die Gruppe "Coole Mala" gekocht. Zum Mittag gab's darum bei uns selbst gemachte Pommes mit einem Salat. Nach der Ich-Zeit, die wir aufgrund der Hitze fast alle gemeinsam im Wasser verbracht haben, ging's ins Nachmittagsprogramm. Hier haben wir uns in zwei Workshops mit den Themen "Krieg & Frieden" und "Antikapitalismus" beschäftigt. Zum Abschluss des Tages haben wir noch ein gemeinsames Kino veranstaltet.

Donnerstag, 26. Juli 2018

Bergfest

Nun ist schon ein bisschen mehr als die Hälfte unseres diesjährigen Zeltlagers vergangen. Damit wir nicht traurig sind, dass wir nicht mehr so viele gemeinsame Tage haben, feierten wir gestern unser Bergfest. Tagsüber haben sich alle eifrig auf das Bergfest vorbereitet: T-Shirts, Tücher und Beutel wurden gebatikt oder bedruckt, die Sachen wurden gewaschen, die Lekereienproduktion in der Küche lief auf Hochtouren, Musik wurde ausgewählt, Partyspiele vorbereitet und das Essenszelt wurde für die abendliche Party geschmückt. Da wir wieder einen warmen Sommertag hatten, haben die Kinder beschlossen, sich nach den Vorbereitungen bei einer Wasserschlacht abzukühlen. Nach all den Vorbereitungen ging das Fest am Abend so richtig los. Erstmal haben wir uns alle mit leckeren Hotdogs gestärkt und dann haben wir getanzt, Partyspiele gespielt und so richtig Spaß gehabt.



Mittwoch, 25. Juli 2018

TAG 5

Wieder liegt ein aufregender Zeltlagertag hinter uns. Am Vormittag haben wir uns in der Gruppenstunde mit dem Thema Ausgrenzung und Mobbing aufgrund von Aussehen und Herkunft beschäftigt. Nachdem wir das selbstgekochte Mittagessen der "Priaten"-Gruppe gegessen haben, starteten wir unseren Ausflug ins Müritzeum. Wir haben viel über die Landschaft rund um die Müritz gelernt und riesige Fische gesehen. Der Spielplatz im Müritzeum war etwas ganz besonderes. Abends sind wir glücklich und voller Eindrücke wieder zurück ins Zeltlager gefahren. Auf der Lagerparlamentssitzung gab es viele Anträge. Alle Kinder wollten mitbestimmen und haben eifrig diskutiert wie lange die ICH-ZEIT (Mittagspause zur freien Beschäftigung) sein soll.